Der neue Trend- Dachbegrünung

plant-892686_640Der Trend geht eindeutig zum grünen Dach, bevor es aber losgehen kann, sind einige Dinge abzuklären. Die betreffen natürlich in erster Linie das Dach selber. Um sicher zu stellen, dass auch wirklich eine Bepflanzung erfolgen kann, sollte ein Fachmann hinzugezogen werden, damit es später nicht zu Schäden am Dach kommen kann. Als erster Schritt muss festgestellt werden, ob die Dachabdichtung auch wirklich durchwurzelungsfest ist, ansonsten können sich die Wurzeln nach einiger Zeit durchbohren und große Schäden anrichten. Das Gewicht ist ein weiteres Kriterium, denn wohl kaum ein Hausherr weiß, wie viel Gewicht das eigene Dach vertragen kann.

Die Dachneigung muss stimmig sein und auch, ob das Gebäude windexponiert ist und welche Teile vom Dach den meisten Schatten kriegen muss herausgefunden werden. Wasser ist für alle Pflanzen wichtig und da die Dachbegrünung nur mit den Niederschlägen auch funktionieren kann, muss genügend Nass auch daran kommen.
Als letzte Frage ist zu klären, welche Begrünung überhaupt gewünscht wird, denn hier gibt es mehrere Möglichkeiten.

Welche Begrünung darf es sein?

Ist das Dach begehbar, kommt eine Intensivbegrünung in Frage, dann kann das Dach als eine Art erweiterte Grundstücksfläche genutzt werden. Hier ist eine anspruchsvolle Begrünung vorgesehen, die sich nicht nur in der Gestaltung widerspiegelt, sondern auch bei der Bepflanzung selber und in der Pflege. Als eine weitere Variante kann es eine einfache Intensivbegrünung sein. Das ist in der Regel eine Kombination aus extensiver und intensiver Begrünung und hat nicht so hohe Ansprüche bei der Pflanzenpflege.
Als letztes kann sich für eine extensiv Begrünung entschieden werden, hierbei handelt es sich um eine Vegetationsform, die so gut wie selbst erhaltend ist. Als Pflanzen kommen Moose, Sedum Arten, Kräuter oder Gräser in Frage. Das ist im Übrigen auch die kostengünstigste Variante, nicht nur beim Kauf der Pflanzen, sondern auch in der Unterhaltung.

Pflege und Wartung

Damit der Eigentümer lange Freude an seinem grünen Dach hat, sind natürlich Pflege und Wartung erforderlich. Hierzu sollte ein Wartungsvertrag mit einem fachkundigen Dachbegrüner abgeschlossen werden. Der kontrolliert in schöner Regelmäßigkeit, das Dach und die Anschlüsse und muss eventuell auch Reinigungsarbeiten vollführen. Er entfernt Fremdbewuchs und entsorgt Pflanzenteile, die abgestorben sind. Weiterhin liefert er Dünger und bringt ihn auf und ist auch für eine Nachsaat verantwortlich. Außer dem tollen Aussehen hat ein grünes Dach noch andere Vorteile, denn auch aus ökologischer Sicht gibt es nichts Besseres. Da sich in den Pflanzen Wasser sammelt und das wieder verdunstet, hilft das auch noch Energie einzusparen. Auch als Schallschutz ist eine Begrünung nicht von der Hand zu weisen.